Fahrrad-Demo gegen den 4spurigen Ausbau der B61

  • 25 September 2019
  • jdroop

Gelungen - man kann nur applaudieren! Die erste Fahrrad-Demo zur Umgestaltung der B 61 rief am 22. September 2019 2.000 Demonstrierende auf die Drahtesel.

Gütersloher und Bielefelder, sie fanden auf der Kreuzung zueinander, nicht nur räumlich, auch inhaltlich.

Kein Ausbau der B 61 auf vier Spuren!
Kein Umgehungsbau B 61 neu!

In Gütersloh startete man vom Rathaus, befuhr die B61, die die meisten Menschen nur aus der Sicht der Autofahrer kennen, in Richtung Bielefeld. Lieben gelernt haben alle die baumreiche Allee mit den alten Linden, dem Schatten und dem naturnahen Lebensraum.

Ein Ausbau würde all das zerstören. Auto frisst Bäume - treffender konnte man es nicht formulieren, so wie es die naturfreundliche Bemalung der Bäume zu denken auftrug.

Kurz vor Ummeln begegnete man den Fahrrad-Demonstranten aus Bielefeld, die geleichzeitig von dort gestartet waren. Gemeinsam ging's zur Kundgebung auf der Kreuzung Schenkenhof.

Im Rahmen der Kundgebung konnten sich verschiedene Aktivengruppierungen noch enger vernetzten, in Zukunft sicher noch mehr Zulauf sichern und Mitstreiter gewinnen.

Wir schauen einer neuen Zeit zu. Die Bevölkerung politisiert sich. Nach der erfolgreichen #FFF-Demo am vorausgegangenen Freitag mit ebenfalls 2.000 Demonstranten ist diese Fahrrad-Demo ein weiterer Beleg dafür, dass sich die Menschen einbringen wollen in die Veränderung der Welt und ihres direkten Lebensumfeldes.

Da ist etwas Neues im Aufbruch. Da wird etwas Neues verhandelt.

Politik und Verwaltungen sind nun gut beraten, von Anfang an die Fakten auf den Tisch zu legen. Farbe zu bekennen, was geplant ist und was nicht. Kein Herumeiern bitte, so wie bereits von MdL Raphael Tigges und Landtagspräsident André Kuper, beide CDU, in Pressestatements vorgemacht: erst hü, dann hott. Erst „ja, wir wollen“, dann „noch ist nichts konkret“.

Der Startschuss für die breite Aufmerksamkeit auf das Thema Verkehrswende ist gelegt. Die B 61 könnte auch der nächste Schritt sein hin zu einer echten Mobilitätswende. Denn eine noch komfortablere Straße bringt nichts weiter als: noch mehr Verkehr. Dass das nicht Ziel sein kann, darüber waren sich die Demonstranten von Sonntag einig.

Die Vielen werden und wollen da mitreden!

Audio-Dateien von der Kundgebung am Schenkenhof im Anhang.

AnhangGröße
Symbol für Micorsoft Office Dokumente Audio-Files der Kundgebung1.5 MB